2013

Neues Jahr, neues Glück! 2013 ist angebrochen. Seit ein paar Tagen schon. Wie immer bin ich etwas spät dran. Liegt daran, dass momentan alles ein wenig verschwommen ist. Ich bin zur Zeit begehrt, das merke, sehe und fühle ich. Und deswegen bin ich jeden Tag im Koma. Das wird erst mal nicht abreißen. Zumindest bis Anfang Februar bleibt das so. Es ist ein Traum, der durchzuhalten sich aber auch zum Alptraum entwickeln kann. Zu viele Menschen, zu viele Geschichten, zu Oberflächlich! Und alles geht mir zu schnell.

Wir haben 2013. Die Zahl an sich mag ich irgendwie nicht. Aber trotzdem fühle ich, dass 2013 ein tolles Jahr wird. Es wird das Jahr der Träume! Im Sommer darf ich mein Auslandspraktikum machen. Nach Dublin geht es und ich kann es kaum erwarten weg zu kommen, neue Erfahrungen zu sammeln. Danach muss ich langsam anfangen Pläne zu schmieden. Anfang 2014 endet meine Ausbildung und mir muss klar werden, was danach kommen soll. Mein Fachabi habe ich bis dann ja. Was also soll ich machen? Im Job weiterarbeiten? Ich weiß nicht, ob ich schon fertig bin. Ober will ich vielleicht noch mehr lernen. Scheiße, ich bin Neugierig, Rastlos. Ich will alles wissen. Noch eine dritte Ausbildung, oder Studieren gehen? Oder kehre ich Berlin der Rücken, wie ich es auch schon mit Thüringen und Stuttgart getan habe.

Wo kann ich noch hin? Vielleicht gefällt mir Dublin und ich bleibe dort. Nicht für immer, nur für eine weile. Oder ich gehe nach Australien. Dort habe ich Familie, mit einen Verlag und einer kleinen Druckerei.

Sicher bin ich mir bei allen nicht, aber dieses Jahr stehen Entscheidungen an denen ich mich stellen muss. Es ist nie leicht, zweifel und angst gibt es immer. Schaffe ich das alles? Kann ich zurück gehen und wenn ja wohin?

Ich bin allein, ungebunden und habe nichts zu verlieren. Im gegenteil, ich kann nur gewinnen. Alles liegt in meinen Händen. Also 2013, wo bringst du mich hin?

 

Achso, neue Vorsätze gibt es natürlich auch. 2013 achte ich mehr auf mich. Seelisch hab ich mich jetzt genug ausgekotzt, die Gesundheit ist auch noch dran. Ich bin nun unter die Nichtraucher gegangen und will mich vielleicht sogar gesünder ernähren. Zuerst jedoch muss ich die kommenden Wochen überstehen. Ich bin gerade aufgestanden, schreibe diese hier mit wahnsinnigen dröhnen im Kopf nieder. Eben kam der Anruf, in einer halben Stunde treffen am Ostkreuz. Das gesunde Essen fällt also heute schon mal aus (die Rechtschreibprüfung leider auch;).

Ich muss los, Showtime…

Related posts:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.