Nikon D90 vs D3100 Rauschverhalten

Da bei den traurigen Wetter dieser Tage keine Touren möglich sind, habe ich mir einmal die Zeit genommen und meine beiden Nikons verglichen. Trotz der Tatsache, dass ich auf solche Vergleiche eigentlich weniger Wert lege, betätigte ich mich doch einmal als Pixel Peeper. Letztendlich war die Aktion doch ganz Interessant, auch wenn solche Vergleich in Zukunft doch die Ausnahme sein werden, denn ich gebe den Bildern, die mit einer Kamera aufgenommen werden mehr Gewichtung, als den technischen Spezifikationen der Kamera.

Eines vorweg, alle Aufnahmen wurden mit demselben Objektiv (35mm 1.8), sowie aus derselben Position aufgenommen. Die Aufnahmeeinstellungen waren bei beiden Kameras natürlich identisch.

Ach ja, aus Platzgründen musste ich wie immer die Bilder etwas verkleinern. Die Detailwiedergabe sieht im Originalen bei beiden Kameras natürlich noch einmal wesentlich besser aus! Das Testszenario wird durch die Verkleinerung der Bilder natürlich nicht beeinflusst, da die Voraussetzungen bei beiden Kameras gleich sind.

Also gut, schauen wir einmal, wie sich die Semiprofessionelle D90 gegen die etwas jüngere Einsteiger D3100 schlägt!

Fangen wir bei ISO 100 an:

D3100

D3100

D90

D90

 Bis auf die Tatsache, dass die D3100 etwas unterbelichtet sind bis hier noch keine relevanten Unterschiede zu erkennen. Nun schauen wir uns die Sache mal stark vergrößert an.

ISO_100_schwarz

Auch hier sehe ich spontan keinen Unterschied. Beide Kameras sind vom Rauschverhalten absolut gleichwertig. Zuletzt habe ich für die ISO 100 Einstellung noch ein stark vergrößertes Bild mit geschlossenen Objektivdeckel.

ISO_100

Und auch hier gibt es noch keinen Unterschied. Das Rauschverhalten ist tadellos.

Nun aber erhöhen wir die Sensorempfindlichkeit auf ISO 800 und schauen einmal, ob es nun Unterschiede gibt.

D3100

D3100

D90

D90

Auch hier sind die Ergebnisse bei beiden Kameras noch durchaus brauchbar, wobei ich einen kleinen Vorteil für die D90 erkennen kann. Aber schauen wir einmal genauer hin.

ISO_800

So weit so gut. Wir erhöhen die Empfindlichkeit noch ein weiteres Mal und gehen auf ISO 1600.

D3100

D3100

D90

D90

Auch die Bilder mit  ISO 1600 sind noch zu gebrauchen, was mich besonders bei der D90 verwundert hat. Im Studio arbeitete ich mit einer D300 und bei dieser war das Rauschen schon bei ISO 400 die absolute Grenze zur Unbrauchbarkeit. Da die D90 /D300 den gleichen Sensor haben bin ich erst einmal positiv überrascht.

Hier noch einmal die Detailansicht.

ISO_1600

Die Vergrößerung offenbart, dass sich die Kameras in der Art des Rauschens unterscheiden. Bei der D3100 ist das Rauschen feinkörniger, tritt dafür aber öfter Störend auf als bei der D90.

Zum Schluss zeige ich noch drei Bilder mit ISO 6400. Hier endet die Empfindlichkeit für die D90. Bei der D3100 sind bis zu ISO 12500 möglich, auch wenn diese Einstellung nicht wirklich empfehlenswert ist.

Vorweg ist zu sagen, dass man diese Einstellung wirklich nur im Notfall tätigen sollte nach dem Motto „lieber ein verrauschtes Bild als gar keins!“. In der höchsten Einstellung gewinntdie D3100 in allen Belägen. Außerdem kommt mir die Farbwiedergabe der D90 hier etwas verfälscht vor.

D3100

D3100

D90

D90

Aber schauen wir noch einmal genauer hin!

ISO_6400

Die Detailansicht bestätigt den Eindruck. Hier macht sich das Feinkörnigere Rauschen der D3100 als Vorteil bemerkbar. Bei der D3100 lässt sich nämlich noch erkennen wo die Gitarre aufhört und die Schatten anfangen, während dieser Übergang bei der D90 gar nicht mehr feststellbar ist.

Nun folgt noch ein Bild des Rauschens bei geschlossenen Objektiv.

ISO_6400_schwarz

Nun zeigt sich nicht nur das Stärkere Rauschen der D90, sondern auch eine stark verfälschte Farbwiedergabe. Wo eigentlich schwarz seien sollte, ist nun ein überwiegend Bläulicher Farbton zu sehen.

Zum Abschluss sollte eigentlich jedem klar sein, dass die D90 aufgrund ihrer Funktionsvielfalt klar die bessere Kamera ist. Sehen wir uns jedoch das Rauschverhalten der beiden an, entdecken wir in den praxisrelevanten Einstellungen mit leichten Vorteilen für die D90, eigentlich so gut wie keine Unterschiede. Lediglich im High ISO Bereich ab 6400, hat die D3100 die Nase vorn.

Auch wenn man diese Einstellungen wirklich nur für den Notfall gebrauchen kann.  Auch wenn ich nun wirklich nicht zu den Technikfreaks gehöre (für mich zählen nicht die Daten der Kamera, sondern nur die Bilder die sie schießt), hoffe ich doch dass der Vergleich für Euch recht interessant war.

 

Euer Mario

Related posts:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.