Zwischenzeitlich

Oh verdammt, jetzt habe ich es nicht mehr geschafft meinen Veröffentlichungszyklus einzuhalten. Nun ja, dafür gibt’s nun wieder einmal einige Einblicke ins reale Leben.

Zum einen bin ich natürlich wegen dem miesen Wetter etwas schlecht drauf. Es regnet und regnet und regnet. Ja zwischenzeitlich hat es sogar einmal geschneit! Also keine Chance sich einmal die Kamera zu schnappen und durch die Wälder, Wiesen und Täler zu wandern. Und erst recht keine Chance sich einmal aufs Bike zu setzen und eine kleine Runde zu drehen.

Dafür gibt es bei mir momentan jede Menge Arbeit zu erledigen. So viel, dass ich von morgens bis abends vor dem Monitor sitze oder im Studio stehe. Außerdem kann ich nun stolz verkünden, dass das Belichtungswerk nun gewachsen ist. Es besteht nach gut einem Jahr nun also nicht mehr nur aus mir. Juhuu. Und nächste Woche habe ich wieder ein paar Gespräche zum weiteren Wachsen.

Das bedeutet für mich in erster Linie eine Umstellung. Wo ich früher alles allein gemacht habe, muss ich nun eine Team Struktur und auch Infrastruktur aufbauen und mich im Dirigieren üben. Also auf das, was einen Geschäftsführer auch ausmachen sollte. Es macht Spass und man lernt nie aus! Da kann ich das trübe Wetter auch einigermaßen ertragen.

Und ab Mitte nächsten Monat kommt noch ein weiterer Neuzugang hinzu. Lange habe ich überlegt, recherchiert und geschaut und dann habe ich es endlich getan. Vor zwei Wochen habe ich mir einen Hund angeschafft. Eine Beagle Dame, hell gefärbt, mit einem Fleck in Herzform auf dem Kopf.

Vier Wochen muss ich mich noch gedulden, bevor die Süße hier endlich einziehen kann. In der Zwischenzeit habe ich schon drei Bücher über die Welpen Erziehung durchgelesen und war auch schon auf großer Shopping Tour, um alles zu besorgen was die Kleine so braucht. Und wenn es so weit ist, muss ich dann auch bei Wind und Wetter raus gehen, was dann wieder ein Grund mehr ist, die Kamera einzupacken.

Und vielleicht schaffe ich es ja noch bis zur nächsten Woche den nächsten Teil der Nordseereihe fertig zu stellen. Dann geht es auf einen virtuellen Rundgang durch die Landschaften. Eine Dienstleistung, die ich übrigens für das Belichtungswerk entwickelt habe.

Es bleibt also spannend.

Related posts:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.