MFT – Nikon Adapter

Olympus_Adapter_04

Diese Woche habe ich mir einen wirklich coolen Objektiv Adapter für meine Olympus Pen gekauft. Lange, lange musste ich bei Amazon suchen und Ergebnisse sortieren, bis ich ein passendes Modell fand, welches meinen Ansprüchen genügte und zugleich nicht allzu teuer war.

Mein Hintergrundgedanke war, dass ich die Nikon Objektive, die ich bereits besitze auch für die Olympus nutzen wollte, denn schließlich umfasst mein Objektivpark ja bereits einige hervorragende Linsen. Wenn ich diese auch an der Olympus nutzen könnte würde ich:

A. Geld sparen, da ich keine Brennweiten die ich sowieso schon habe neu anschaffen müsste

B. Bei vielen Objektiven, wie zum Beispiel den 50 mm f1.8 vom Crop Faktor der Olympus profitieren (aus dem 50 mm f1.8 wird ein 100 mm f1.8)

Olympus_Adapter_03

Wichtigstes Kaufkriterium war, dass der Adapter ein Blendenring besitzt, mit dem ich Blende einstellen kann, denn leider kann ich nur bei eines meiner Linse die Blende direkt am Objektiv verändern (das ist das eben genannte Nikkor 50 mm f1.8).

Gleich ganz am Anfang meiner Recherche musste ich leider herausfinden, dass nur wenige der Adapter oben genanntes Kriterium erfüllen. Und die, die es dann doch erfüllen waren mir für mein Empfinden viel zu teuer (70,- € aufwärts). Also musste ich noch etwas weiter bei Amazon stöbern und über drei Ecken habe ich dann doch noch das passende Produkt gefunden.

Dass ich das Produkt gefunden habe, welches ich gefunden habe, wunderte mich dann doch etwas, denn bei der Sortierung nach dem Preis tauchte es nicht auf. Ich fand den Adapter bei den Empfehlungen, die mir Amazon bei einem anderen, wesentlich teureren Adapter präsentiert hat.

Aufnahme jeweils bei 50 mm und Naheinstellgrenze aufgenommen

Aufnahme jeweils bei 50 mm und Naheinstellgrenze aufgenommen

Und Achtung, denn jetzt kommt das Allerbeste! Der Objektiv Adapter, den ich für unschlagbare 16,- € fand ist absolut baugleich zur 170,- € teuren Novoflex Lösung. Auch die Produktbilder sind (sogar in der Perspektive) absolut identisch (abgesehen vom Blendenring, der beim Novoflex blau und beim No Name Silber ist). Und da der vom mir bestellte Adapter wunderbar verarbeitet ist (kein Plastik, alles aus Metall und absolut passgenau), denke ich, dass die beiden Produkte wirklich identisch sind und Novoflex unverschämter weise einfach nur den zehnfachen Preis für das gleiche Produkt nimmt.

Und wie funktioniert das gute Stück nun in der Praxis, bzw. was habe ich damit überhaupt vor?! Zu aller erst muss ich sagen, dass das Handling der Kamera, vor allem mit einem sehr großen Objektiv etwas schwieriger wird, ganz einfach weil sich das Gewicht stark in Richtung Objektiv verlagert. Gut, das ist vielleicht im ersten Moment ungewöhnlich, aber man kann sich durchaus daran gewöhnen.

Olympus_Adapter_02

Nicht so schön ist allerdings, dass der Autofokus nicht mehr nutzbar ist. Also scheiden einige fotografische Betätigungsfelder wie zum Beispiel die Sportfotografie aus. Für die Tierfotografie denke ich ist der manuelle Fokus aber akzeptabel, zumindest solange man einen elektronischen Sucher sein eigen nennen kann (das war zum Glück gleich das erste, was ich mir für die Olympus dazu gekauft hatte), denn ohne ist ein vernünftiges Fotografieren schlicht nicht möglich, da man, wenn man auf den Bildschirm schauen muss, keine Stabilität beim Fotografieren bekommen kann.

Die Tierfotografie ist auch eines der ersten Felder wo ein solcher Einsatz Sinn macht, denn schließlich verwandelt sich mein 70-300 mm an der Olympus in ein 140-600 mm! Auch in der Makrofotografie verleiht mir der Adapter Vorteile, denn schließlich ändert sich mit den Sensor der Olympus auch der Abbildungsmaßstab der Objektive. Auf diese Weise verwandeln sich einige meine Linsen bei der Verwendung mit der Olympus in echte Makro Objektive, die einen Abbildungsmaßstab von 1:2 leisten können. Ich bin begeistert und werde, wenn Frühling beginnt sicherlich einige interessante Aufnahmen tätigen.

Bei den Testaufnahmen, die ich bis jetzt gemacht habe funktionierte auch die Blendensteuerung über den Blendenring des Adapters. Allerdings können nur volle Blenden eingestellt werden, aber das ist bei meinem Nikkor 50 mm genauso.

Olympus_Adapter_05

Also ich hoffe, dass ich, für den unwahrscheinlichen Fall, dass jemand sowohl eine Micro four thirds Kamera, als auch eine APS-C Nikon sein eigen nennt, mit dem Adapterring ein tolles kleines Zubehörteil vorstellen konnte, mit dem Ihr auf jeden Fall viel Spass haben werdet.

Bis dahin

Euer Mario

Related posts:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.