Wlan Steuerung für fast alle Nikon und Canon Kameras

Hallo alle zusammen! In den letzten beiden Wochen habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen, wie ich meine Nikon Kameras möglichst kostengünstig über Wlan steuern kann. Bei mir gab es zweierlei Gründe, warum ich eine Wlan Steuerung für meine Kameras haben wollte.

Ein Grund war, dass ich bei meinen Zeitraffern nicht immer neben der Kamera sitzen wollte um die Belichtung zu korrigieren. Gerade hier habe ich mir etwas mehr Freiheit gewünscht.

Der andere Grund war beruflicher Natur. Im Studio verwende ich ja zurzeit meine Olympus OMD, die ja von Haus aus eine Wlan Funktion mitbringt. Die ist auch gut gelöst und macht Spaß. Aber manchmal muss ich für die Arbeit auch mal zu einer meinen Nikons greifen und da hatte ich die Wlan Funktion eben nicht. Und das war dann der Punkt, an dem ich Wifi an der Kamera umso mehr wollte! Einfach weil es bequemer ist und weil es außerdem die Gefahr vermeidet, dass ich mit meinem dicken Hintern das Stativ um rammele. 🙂

Außerdem wollte ich schon lange ein externes Display, welches zum Filmen an der DSLR verwenden kann. Aber auch hier scheute ich die Anschaffungskosten, die mir in Relation zum Nutzen doch recht hoch erscheinen.

Also begann ich mal ein wenig zu recherchieren, wie ich so etwas wohl möglichst kostengünstig realisieren kann. Meine erste Anlaufstelle war natürlich Amazon, denn ich wusste ja, dass Nikon auch ein Wlan Adapter zum Kauf anbietet. Der Nachteil an diesem war aber, dass meine Kameras teilweise verschiedene Adapter benötigen, ich aber keine Lust dazu hat mir mehrere dieser Dinger zu kaufen.

Außerdem ist bei mir die Tage wieder eine neue Kamera hinzugekommen, diesmal eine Canon. Und da diese ebenfalls kein Wlan an Board hat, wollte ich mir auf gar keinen Fall noch einen dritten Adapter kaufen.

Es musste also etwas her, das an möglichst allen Kameras funktioniert. Also war nun wieder etwas Recherche angesagt. Und da ich bei so etwas nicht so schnell Aufgebe, fand ich auch recht fix eine Lösung für mein Problem.

Die Lösung stellt sich in Form eines mobilen Routers von TP-Link dar. Das ist ein Gerät welches für Reisende gedacht ist, die keine Lust haben sich ständig in Hotels mit verschiedenen Geräten mit dem dortigen Wlan zu verbinden. Es ist also schlicht für Leute, die zu faul sind und keine Lust haben ständig Passwörter einzugeben. Das Gerät kostet um die 50,- €, was in etwa genau so viel ist, wie ein Wifi Adapter von Nikon. Dabei ist der Router, wie eben bereits schon erwähnt viel flexibler, da er mit den meisten Nikon, Canon und sogar Sony Kameras zusammen arbeiten kann.

Das coole an diesen Router ist, dass er mit einem wechselbaren Akku betrieben werden kann. Das ist gerade für Zeitraffer Fotografen natürlich perfekt, denn dadurch muss man sich nicht um die Stromversorgung kümmern. Eine andere tolle Sache ist, wie einfach man den Router für seine Zwecke als Fotograf modifizieren kann.

Die Arbeiten, die dazu nötig sind, den Router zu modifizieren nehmen keine 10 Minuten in Anspruch. Ich möchte Euch nachfolgend nun zeigen, wie die Modifikationen vorgenommen werden können. Dazu habe ich auch noch ein Video gedreht, welches ich auch gleich einmal anhängen will.

Tutorial: Kamerasteuerung über TP-Link MR3040

Die Modifikation des Routers erfolgt dadurch, dass eine Alternative Firmware auf das Gerät gespielt wird. Ist dies einmal geschehen, sind die Änderungen nicht wieder Rückgängig zu machen. Das bedeutet, dass die Original Firmware für immer verloren ist.

  • Als erstes müsst Ihr Euch die Alternative Firmware für den Router herunterladen. Dieser findet Ihr auf der Website von QDSLR Dashboard. Hier müsst Ihr beim Download folgende Dinge beachten:TP-Link-001
    1. Bitte achtet auf die Version des Routers. Die genaue Version findet Ihr, wenn Ihr die Akku Abdeckung öffnet. Ansonsten haben Router mit der Version 1 keinen drei Wege Schalter (3G/4G, WISP, AP) an der Seite des Geräts. Router der Version 2 haben eben jenen Schalter. Normalerweise müsste alle Router, die momentan bestellt werden können, die Version 2 haben.
    2. Habt Ihr die Version Eures Routers identifiziert, könnt Ihr nun zwei Dateien herunterladen. Ihr braucht jedoch nur eine der beiden Dateien. Die Datei „Factory“ ladet Ihr herunter, wenn Ihr die Alternative Firmware zum ersten Mal auf den Router aufspielen wollt. Die Datei „Sysupdate“ ladet Ihr herunter, wenn die Alternative Firmware bereits auf Eurem Router aufgespielt ist und Ihr diese aktualisieren wollt.
  • Habt Ihr die korrekte Datei heruntergeladen geht es nun ans Eingemachte. Schaltet den Router an und wartet einen kleinen Moment bis dieser hochgefahren ist. Trennt an Euren PC nun die Internetverbindung und verbindet Euch mit dem TP-Link Router. Das könnt Ihr entweder per Wlan, oder Kabel machen.
  • Steht die Verbindung müsst Ihr als nächstes Euren Browser öffnen und die folgende Adresse eingeben: „192.168.0.1“. Drückt nun Enter und wartet bis die Verbindung aufgebaut ist. Ihr werdet nun nach einem Benutzernamen und einem Passwort gefragt. Gebt als Benutzernamen und Passwort jeweils „admin“ ein und drückt ok. Ihr befindet Euch nun im Backend des Routers.

TP-Link-002

  • Hier im Backend könnt Ihr auf der linken Seite eine Navigationsleiste sehen, mit deren Hilfe der Router konfiguriert werden kann. Klickt hier auf zunächst auf den Punkt „System Tools“ und dann auf „Firmware Upgrade“.

TP-Link-003

  • Mit einem Klick auf den „Durchsuchen“ Button öffnet sich der Windows Explorer. Sucht nun die eben heruntergeladene Datei, wählt diese aus und klickt auf den „Öffnen“ Button.
  • Klickt nun auf Upgrade und wartet bis die Installation beendet ist. Dieser Vorgang dauert ungefähr 5 Minuten. Der Router startet im Anschluss neu.
  •  Das Netzwerk des Routers hat nach der Installation einen neuen Namen, falls Ihr mit dem Router via Wlan verbunden seid, müsst Ihr die Verbindung nun erneut herstellen.

TP-Link-004

  • Habt Ihr das getan, müsst Ihr die folgende Adresse in Eurem Browser eingeben: „192.168.1.1“
  • Zum Abschluss müsst Ihr nur noch ein neues Passwort vergeben und fertig ist die Einrichtung!

TP-Link-007

Gratulation, Ihr habt Euren Router nun mit einer Alternativen Firmware aktualisiert und könnt nun Eure Kamera mit QDSLR Dashboard steuern.

Ich hoffe, dass Euch der Artikel gefallen hat und dass Ihr den TP-Link Router einmal anseht. Das Ding ist wirklich super, vor allem wenn man mehrere Kameras sein eigen nennt.

Ein großes Manko gibt es aber noch. Und zwar funktioniert die D3x00 Serie von Nikon nicht mit qDSLR Dashboard zusammen. Der live-View funktioniert nicht und die App stürzt auf mehreren Geräten ständig ab. Alle Mittelklasse und Profikameras von Nikon funktionieren aber ohne Probleme.

Bitte bedenkt, dass dieses Problem ich bei Canon Kameras auftreten kann. Ich habe eine Eos 550d (also Mittelklasse) und diese funktioniert ohne Probleme mit qDSLR Dashboard. Wie es bei Sony ist, kann ich leider mangels Kamera nicht sagen. Was ich aber zum Abschluss noch sagen kann ist, dass Olympus Kameras ebenfalls nicht funktionieren. Aber das ändert sich hoffentlich bald noch.

Bis dahin

Euer Mario

 

Related posts:

2 thoughts on “Wlan Steuerung für fast alle Nikon und Canon Kameras

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.