Timestack Fotografie

timestack-1

Wie Ihr über die vergangenen Jahre vielleicht mitbekommen habt, beschäftige ich mich sehr viel mit der Zeitraffer Fotografie. Neulich habe ich mir einmal Gedanken darüber gemacht, was ich mit dem Bildmaterial meiner Zeitraffer vielleicht noch alles machen könnte.

Und Bildmaterial von meinen diversen Zeitraffer Sequenzen habe ich natürlich mehr als genug. Ungefähr 80.000 Bilder befinden zur Zeit in meiner entsprechenden Lightroom Bibliothek. Damit lässt sich natürlich eine Menge anstellen.

timestack-2

Und aus der Neugier heraus schnappte ich mir einige Sequenzen der vergangenen Jahre und wollte damit etwas anderes, als ein Video kreieren. Wie wäre es beispielsweise, wenn ich eine Sequenz, bestehend aus 300 Bildern einfach dazu nutze und den kompletten Zeitraffer in einem einzigen Bild, statt in einem Video dazustellen.

timestack-4

Diese Idee faszinierte mich derart, dass ich mich sogleich an den Rechner setzte um ein wenig zu recherchieren. Und tatsächlich fand ich einige Szenarien, wo so eine Verfahrensweise angewendet wird.

Die meisten von Euch werden bestimmt die berühmten Startrail-Bilder kennen, bei denen die Sterne kreisförmige Spuren ziehen. Ich dachte früher immer, dass diese Bilder mithilfe von extrem langen Belichtungszeiten von mehreren Stunden erstellt werden. Mit sehr starken Graufilter und weit geschlossener Blende wäre dies in der Nacht sicher möglich. Vorausgesetzt man benutzt zum Aufnahmen analog Kameras, denn Belichtungszeiten von mehreren Stunden würden bestimmt zu einem astronomischen Rauschen führen.

timestack-3

Aber wie sich bei meiner Recherche herausstellte, werden die meisten diese Startrails aus gewöhnlichen Zeitraffer Material erstellt. Man muss nur alle Bilder einer Sequenz übereinander legen und das war es auch schon fast. Und an dieser Stelle freute ich mich richtig, denn nächtliches Zeitraffer Material habe ich nun schon zuhauf auf der Festplatte liegen.

Aber natürlich kann man auch Zeitraffer Material verwenden, welches am Tage aufgenommen wurde. Die Erstellung von Startrails und nur ein Anwendungsgebiet. Der offizielle Name für das Übereinanderlegen einer gesamten Zeitraffersequenz zu einem einzigen Bild lautet Timestack. Also versuchte ich mein Glück und fertigte ein paar Timestack Bilder an.

Ich verwendete dabei in erster Linie Material, welches ich bei Nacht aufgenommen hatte. Das Bildmaterial stammt ausschließlich aus den Jahren 2014 und 2015. Zeitraffersequenzen aus diesem Jahr, etwa aus dem Summertime…lapse sind also noch nicht vorhanden. Aber keine Sorge, ich möchte in Zukunft noch weitere Timestack Bilder erstellen und werde dafür von Zeit zu Zeit durch mein Bilderarchiv wandern.

timestack-5

Demnächst werde ich zu diesem Thema noch etwas mehr schreiben. Dann erfahrt Ihr unter anderen, wie man solche Timestack Bilder erstellt und ich erläutere auch meine ersten Erfahrungen, zum Beispiel welche Motive und Szenerien sich eignen und was gar nicht geht.

Ich hoffe Euch gefallen die Bilder!

Bis dahin

Euer Mario

Related posts:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.