Mit Raika im Januar

Das neue Jahr hat schon wieder volle Fahrt aufgenommen. Der Januar ist schon vorbei, obwohl ich gefühlt erst letzte Woche Silvester gefeiert habe. In manchen Zeiten fliegen die Tage einfach nur so an mir vorbei! Das im Nachhinein zu bemerken ist schon verrückt.

Und dabei hatte ich im Januar eine ganze Menge zu tun! Arbeitsmäßig war ich mit zwei großen Projekten ausgelastet (eines davon läuft noch bis Ende Februar) und auch privat war ich viel unterwegs. So habe ich eine neue Fotogruppe für Hobbyfotografen in meiner Umgebung gegründet. Dort herrscht auch ein reger Austausch. Was mir dabei aber am wichtigsten war, ist das man zusammen auf Tour gehen kann. Und so habe ich kurz nach der Gründung auch schon eine Lost Place Tour organisiert (Die Bilder davon kommen dann ein anderes Mal).

Und natürlich war ich auch mit Raika jeden Tag unterwegs. Naja, jeden Tag ist wohl etwas übertrieben. Eine ganze Woche musste ich im Bett verbringen, denn die hiesige Grippewelle versuchte mich dahin zu raffen.

Aber ansonsten war ich wirklich jeden Tag so zwischen 1,5 und 4 Stunden auf Gassi-Tour. Mittlerweile machen mir die Rundgänge auch wirklich Spass. Es ist für mich immer eine schöne Möglichkeit den Kopf freizubekommen und etwas Energie zu tanken. Wenn man den ganzen Tag nur im Studio steht oder vor dem Rechner sitzt, freut man sich doch richtig darauf einmal raus zu kommen!

Und so haben wir in diesem Monat auch einmal versucht neue Wege zu entdecken. Wir gingen also einfach mal in eine andere Himmelsrichtung als sonst. Jeden Tag trauten wir uns dabei ein bisschen weiter hinaus. Immer nahmen wir eine neue interessante Abzweigung. Das ging so weit, bis wir eines Tages innerhalb von 4 Stunden eine 12 Kilometer Tour hinter uns hat. Aber naja, Raika braucht den Auslauf und meiner Fitness haben diese Touren bestimmt auch nicht geschadet.

Nur warm einpacken musste ich mich, denn wir hatten hier bei uns sogar Tagsüber minus 12 Grad. Und dies über einige Wochen!

Und geschneit hat es endlich! Ich kann gar nicht sagen, wie glücklich ich war, als es endlich schneite. Ich kann mich auch ehrlich gesagt gar nicht mehr daran erinnern, wann der Schnee zuletzt dermaßen lange liegen geblieben ist. Den ganzen Januar über hatten wir Schnee. Die Landschaften, die Städte, die Wälder. Alles war von diesem Weißen Zauber bedeckt.

Dadurch ergaben sich natürlich auch wunderschöne Motive. Blauer Himmel, Sonnenschein und schneebedeckte Landschaften konnte ich an mehr als nur einem Tag genießen. Herrlich!

Und es war nicht nur der Schnee! Auch das Eis begeisterte mich in diesem Monat. Durch die Kälte konnte man über zugefrorene Flüsse und kleine Seen laufen, oder einfach nur die Lichtstimmung, beispielsweise wenn die Sonne auf dem Eis reflektiert wird, genießen.

Und ich kann auch stolz von mir behaupten, dass ich im Januar auch gleich zwei meiner fotografischen Vorsätze für dieses Jahr eingehalten habe. So hatte ich mir ja vorgenommen, mehr mit meiner OMD zu fotografieren. Und natürlich wollte ich mir in diesem Jahr auch einige neue Objektive für die OMD anschaffen. Beide Vorsätze konnte ich im Januar schon einmal erfüllen. So hatte ich bei meinen Touren ausschließlich die OMD (der die Kälte übrigens nicht ausgemacht hat) dabei. Und auch ein neues Objektiv habe ich der Kamera spendiert.

Ich kaufte mir das Sigma 19 mm f2.8 Art. Schon bei meinen Nikon Kameras bin ich in den letzten Jahren ein großer Fan von Sigma Objektiven geworden. So verwende ich zum Beispiel wahnsinnig gerne das 17-50 mm 2.8er, welches Bilder macht, wie es sonst nur Festbrennweiten können. Aber leider ist es auch groß und schwer, sodass ich es Privat nur recht selten einsetze. Und da die Art Serie von Sigma einen so ausgezeichneten Ruf hat, kaufte ich mir ein solches für meine Olympus.

Und ich kann momentan auch nicht vorstellen, dass es das letzte war. 😉

Alle Bilder, die hier zu sehen sind, stammen übrigens auch von dem 19mm art.

Das war also der Januar! Schade, dass er schon vorbei ist. Nun fängt diese ekelhafte Übergangszeit. Tagsüber taut es, alles wird nass und schlammig. Nachts gefriert dann wieder alles, sodass es am nächsten Morgen schön glatt ist.

Wenn es nach mir ginge, können wir diese Zeit gerne überspringen und gleich mit dem Frühling weitermachen.

In der nachfolgenden Galerie findet Ihr wieder alle Bilder, die im Artikel nicht zu sehen sind. Solltet Ihr hier keine Galerie sehen, so liegt das daran, dass Ihr den Artikel nicht geöffnet habt (also einfach auf den Titel oben klicken).

Bis dahin

Euer Mario

Related posts:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.