Neben Kameras und Objektiven gibt es natürlich auch noch jede Menge anderes Equipment, welches man als Fotograf benötigt. Dieses findet in der folgenden Tabelle seinen Platz.

 

Vanguard Alta Pro (links)



Groß, stabil und schwer. Das ist das Alta Pro. Ich setze es vorwiegend bei mir im Studio ein. Wenn ich es mal doch draußen im Einsatz habe, dann nur in direkter Nähe zu meinem Auto. Für weitere Ausflüge ist mir das Stativ leider zu schwer.
Cullmann NANOMAX 260



Das Nanomax ist mein Reiseobjektiv. Es ist flexibel und leicht. Trotzdem kann es auch schweres Equipment sicher tragen. Ich benutze es zusammen mit einem Montana Kugelkopf.
Cullmann Alpha 2500



Das Alpha 2500 war mein erstes Stativ. Heute habe ich drei davon, aber traue mich nicht auch nur auf eines eine Kamera zu montieren. Ich benutze die Stative stattdessen zum montieren von entfesselten Blitzen.
No Name Mini Stativ



Dieses Ministativ habe ich mir speziell für meine Motorrad Touren gekauft. Lieber ein kleines statt gar keins sagte ich mir. Bis heute leistet es mir gute Dienste.
Yongnuo YN560-III



Diese manuellen Blitze nutze ich sowohl für Indoor, als auch für Outdoor Shootings. Die Blitze sind gut ausgestattet und haben auch eine hohe Leitzahl. Für Chinakracher nicht schlecht.
Yongnuo EX560



Weil man nicht immer mit manuellen Blitzen arbeiten kann, kaufte ich mir noch einen TTL-Blitz von Yongnuo. Die Leistungsdaten zum YN560 sind dabei identisch.
Neewer MK320



Auch für meine Olympus Kameras brauchte ich natürlich einen TTL-Blitz. Der Neewer ist wesentlich kleiner als die Yongnuo Blitze für meine Nikons, weshalb er natürlich auch nicht auf eine so hohe Leitzahl kommt. Bis jetzt hat es aber für alles locker ausgereicht.
Yongnuo Fernauslöser



Der Yongnuo Fernauslöser ist natürlich nicht nur für die Auslösung der Yongnuo Blitze gut. Er ist auch ein relativ günstiger Fernauslöser für meine Nikon Kameras. Auch ohne die passenden Blitze ist er deshalb sein Geld wert.
Lowepro Nova 190 AW



Das war meine erste Fototasche von Lowepro. Sie ist Robust, Wetterfest und sehr geräumig. Im Grunde passt hier alles rein, was beispielsweise für eine Hochzeit gebraucht wird. Zur Sicherheit bietet die Tasche auch für eine Backup Kamera noch genug Platz.
Lowepro Flipside 400 AW



Nachdem mein Loewepro Fastpack einer Attacke meines Hundes zum Opfer gefallen ist, musste schnell Ersatz her. Der Flipside von Lowepro ist ein wahres Raumwunder. Bei meiner Alpenreise 2017 haben darin je zwei Spiegelreflex und Micro four thirds Kameras, sowie noch 6 verschiedene Objektive hineingepasst. Aber der Rucksack hat natürlich auch seine Nachteile. Wenn so viel Platz für Fotoequipment ist, passt natürlich nicht viel anderes hinein. Ein Notebookfach oder so ähnlich sucht man hier leider vergebens.
Lowepro Fastpack 350



Der Fastpack ist ein guter Kompromiss. Zur eine hälfte des Rucksacks bietet Platz für Fotoequipment und die andere für persönliche Dinge. So gibt es beispielsweise auch ein Notebook Fach, was ich persönlich sehr löblich finde.
Lowepro Passport Sling II



Für kurze Touren oder Städereise nutze ich gerne meinen Sling II. Dieser hat den Vorteil, dass er nicht gleich als Fototasche zu erkennen ist. Nur der Platz in dieser Tasche ist natürlich etwas begrenzt.
TP-Link TL-MR3040



Für Kameras, die kein eigenes Wlan haben ist dieser mobile Router gedacht. Entsprechend konfiguriert kann man mit diesem kleinen Gerät seinen Kameras zu Wlan verhelfen. Für die Zeitraffer Fotografie ein Must Have!
Macbook Pro late 2015



Gerade auf Reisen schätze ich mein Macbook Pro. Es ist recht klein, leicht und dank des großen Akkus kann man auch viele Stunden ohne Steckdose arbeiten. Besonders gut finde ich, dass das Gerät die meiste Zeit über lautlos arbeitet, was meinen Nerven zu gute kommt.
iMac 2017



Zu Hause arbeite ich natürlich an meinem iMac. Ich besitze den iMac mit kleinerem Display, aber mit maximalen Ausbau. Besonders Spaß macht mir das 4K Display. Gerade für die Bildbearbeitung ist das Toll (auch wenn es gerne noch etwas mehr sein kann).
Andoer Slider



Früher oder später stellt sich jeder Zeitraffer Fotograf die Frage nach einem Slider. Ich habe den Schritt gewagt und mir diesen Slider von Andoer zugelegt. Für Zeitraffer oder Film ist der Slider einfach genial.
Graufilter ND3



In bestimmten Fällen braucht man immer mal wieder einen Graufilter. Ich habe mir einen solchen gleich in der stärksten Ausführung gekauft. Schluckt ganze 10 Blendenstufen, womit sich also auch am Tag Langzeitbelichtungen realisieren lassen.
Bajonett Adapter Nikon DX auf Micro four thirds



Diesen Bajonettadapter kaufte ich mir gleich zu Beginn meiner Olympus Zeit (also als ich außer den Kit Objektiv noch keine anderen Objektive für meine Olympus hatte). Dank dieses Adapters lassen sich auch Nikon Objektive an meinen Micro four thirds Kameras verwenden. Nach dem mein Objektivpark in diesem Bereich gewachsen ist, benötige ich den Adapter eigentlich nicht mehr.
Weiteres Equipment von mir sind Kamera Rigs, Manuelle Makro Schienen (4 Wege), ein Nodalpunktadapter, Akkus, Speicherkarten, Reinigungszubehör und und und
Diese Seite verwendet Cookies für eine verbesserte Benutzerführung und zur Reichweitenmessung ein. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.