Winter?

Letzten Sonntag war es endlich so weit, der erste Schnee lag da! Ich muss sagen, dass ich davon vollkommen überrascht war. Schnee? Und dann auch noch hier? Zu dieser Jahreszeit?!

Seit ich dem Kindesalter entwachsen bin, habe ich keinen richtigen Winter erlebt. Also geschieht der Klimawandel entweder tatsächlich, oder meine kindliche Erinnerung spielt mir hier einen Streich. Wie auch immer, ich fand es total schön aus dem Fenster zu sehen und die verschneite Landschaft genießen zu können. Vor allem weil von der Wohnung meiner Freundin ein viel schöneres Panorama genießen kann, als bei mir zu Hause.

Und diese schöne verschneite Landschaft machte wirklich Lust zum herausgehen. Da passte es ja super, dass ich mir für den Sonntag eh schon viel vorgenommen hatte. Ich wollte mal wieder in das Eichsfeld fahren und meine Mutter besuchen, die ich eigentlich viel zu selten zu Gesicht bekomme.

Und da es im Eichsfeld mit die schönsten Landschaften des Mittelgebirges gibt, lohnt es sich immer eine kleine Wanderung zu unternehmen. Vor allem wenn es Schneit! Aber erst einmal musste ich mich auf dem Weg nach Hause machen, denn bei einer Wanderung darf die kleine Raika natürlich nicht fehlen.

Und hier ging das Theater auch schon los. Naja, ich kann es ja verstehen wenn der Winterdienst am Sonntag nicht so früh los will, aber um 11:00 Uhr Vormittags sollten die Straßen eigentlich schon frei sein. Aber frei war überhaupt nichts! Egal ob in der Stadt, oder auf dem Land, während der gesamten Strecke von knapp 100 Kilometer war überhaupt nichts geräumt.

Aber zum Glück bin ich dann irgendwann doch noch wohlbehalten angekommen. Nach dem etwas verspäteten Mittagessen und einer kleinen Verschnaufpause machten wir uns dann auf den Weg. Wir folgten dem „grünen Band“, also der Strecke der ehemaligen deutschen Grenze. Naja, weißes Band hätte es eigentlich an diesem Tag heißen müssen, denn es schneite die ganze Zeit.

Wir folgten dem Grenzweg bis zu einer Anhöhe nahe des „Tunnels der Deutschen Einheit“. Das geringe Treiben auf der Autobahn konnte man von hier oben sehr gut beobachten. Im vergangenen Sommer war ich schon einmal hier und habe einen kleinen Zeitraffer angefertigt. Nachdem wir die Aussicht ein wenig genießen konnten, machten wir uns mit ein paar Umwegen wieder auf dem Rückweg.

„Richtige“ Fotos konnte ich auf dieser Tour nicht machen, da ich nur mein Handy als Kamera dabei hatte. Aber ich wollte ja sowieso testen, was sich auf der Handy Linse alles so rausholen lässt.

Bei meiner Fahrt nach Hause waren die Straßen dann wie durch ein Wunder geräumt und super befahrbar! 😉

Ich hoffe, dass dieser letzte Sonntag nicht das einzige ist, was wir dieses Jahr vom Winter erleben. Ich persönlich würde es klasse finden, wenn noch ein wenig Schnee fallen würde (und vor allem wenn er liegenbliebe). Hoffen kann man ja jedenfalls!

Bis dahin

Euer Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies für eine verbesserte Benutzerführung und zur Reichweitenmessung ein. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.