Zurück in die Vergangenheit (Dezember)

Irgendwie scheine ich mich hier auf meinem Blog eher in Richtung Vergangenheit zu bewegen, statt in die Zukunft.

Neulich habe ich erst über den Januar berichtet, da taucht nun auf einmal der Dezember auf! Ja, ich gebe zu das ist schon ein wenig peinlich, aber was will man machen?

Und da die Bilder schon einmal exportiert sind, kann ich sie auch hochladen und ein bisschen darüber schreiben. Ich finde es ja schön, wenn man anhand von Bildern alte Erinnerungen wieder lebendig machen kann. Das gilt natürlich auch für Alltagssituationen.

Also, was war denn so los im Dezember? Zuerst einmal war es erstaunlich Grün. Kein Schnee, keine Kälte, nichts dergleichen. Es war vielmehr Nass und Kühl (Kühl, nicht kalt).

Sogar die Weisen waren noch grün. Anhand der Bilder vermutet man eher, dass diese im Herbst aufgenommen wurden und nicht im Winter. So ist das eben mit dem Klimawandel.

Aber was habe ich nun im Dezember bei meinen Touren gemacht?

Wenn ich mir die Bilder so betrachte, komme ich zu dem Schluss, dass ich offenbar sehr an Vögeln interessiert war (ob es dahinter wohl eine tiefere Bedeutung gibt?). Fast bei jeder kleinen Runde zog ich mit dem 70-300er an der OMD los. Und tatsächlich sind dabei auch ein paar gute Aufnahmen herausgekommen.

Neben den gefiederten Freunden kamen dabei auch ein paar Bilder von den pelzigen Freunden heraus. Besonders erwähnenswerte Touren habe ich jedoch nicht gemacht.

So, das war jetzt kurz und schmerzlos. Vielleicht verzettel ich mich beim nächsten Artikel nicht noch mehr in der Vergangenheit, sondern verarbeite erst einmal die Gegenwart.

Da wäre zum Beispiel mein Urlaub im Juli oder auch das Windradprojekt (da fehlen mir noch ein paar gute Startrails). Jetzt zur Erntezeit war ich auch wieder sehr oft mit der Mavic Air im Gepäck unterwegs um die den Erntevorgang etwas genauer anzusehen (war sehr spannend).

Zu Schreiben gibt es also genug! Solange ich das gute Wetter ausnutze und immer unterwegs bin, ist das dann aber mit der Lust, sich abends noch einmal vor den Rechner zu setzen, so eine Sache.

Nun ja, es ist wie es ist und nicht kütt wie es kütt.

Bis demnächst!

Euer Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.